Die kleine Cake Schule


105_1778

105_1780

Rezept:

3 Cup Mehl

1TL Backpulver

1TL Salz

1/2 TL Muskatnuss

1 Cup Zucker

2/3 Cup Margarine

1 Cup Milch                         zu einem Teig verarbeiten.

In kleine Hasenförmchen oder auch in eine Muffinform geben. Bei 170°C 20-25 Minuten backen. Backzeit abhängig von der Größe der Form.

1 1/2 Cup Zucker

1 EL Zimt                                in einer Schale mischen.

16TL Butter                           schmelzen und die Küchlein in ihr baden und dann in der

Zimt-Zuckermischung wälzen. Schmecken nicht nur zum Frühstück.:)

 

 

 

105_1767

105_1776

Zutaten für den Teig:

400g Mehl

1TL Salz

30g geschmolzene Butter

240ml lauwarme Milch

1Würfel Hefe

50g Zucker         zu einen Teig verarbeiten und 1 Stunde gehen lassen.

—————————————————————-

200g brauner Zucker

2TL Zimt

120g Butter         schmelzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat, abkühlen lassen.

Aus dem Teig kleine Kugeln formen und in der Karamel-Zimt-Butter baden,

dann in eine Gugelhupfform geben und 15 Minuten gehen lassen.

Im Ofen bei 175°C 25-30 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und dann stürzen.

100_9575

Die benötigten Zutaten:

Kuchenreste,

Kokosschokolade,

Eiswaffeln,

Candymeltreste, oder gefärbte Schokolade,

Süßigkeiten,

Streusel

100_9577

Kuchenreste fein zerkrümeln.

100_9578

Kokosschokolade schmelzen.

100_9579

Schokolade zu den Krümeln geben und alles gut vermengen.

100_9580

Aus der Masse mit einem Messlöffel gleich große Portionen abstechen und daraus Kugeln formen.

100_9581

Kugelgröße an einer Waffel testen.

100_9583

Kugeln für eine halbe Stunde in den Gefrierschrank geben.

100_9584

Süßigkeiten in die Waffeln füllen .

100_9585 (2)

Kugeln mit Schokolade oder Candymelt an der Waffel festkleben. Dann zum Aushärten in den Kühlschrank geben.

100_9586 (2)

Mit Schokolade oder Candymelt überziehen.

100_9587 (2)

Bestreuseln.

Fertig !!!

Schon wieder ist ein Jahr vergangen……

100_9702 - Kopie

Der fünfte Geburtstag meiner Nichte steht unter dem Motto: Pippi Langstrumpf. Das schreit nach einer kunterbunten Partydekoration! Also Start eines nicht enden wollenden Brainstorming: Villa Kunterbunt, Kleiner Onkel, Herr Nilsson, Süßigkeitenladen, Goldmünzen, Limonadenbaum, Fliegendes Bett, Konrads Spezialkleber, …………………

Wie üblich gilt auch hier mein Spruch, „Je eher man anfängt zu planen,  desto entspannter wird es“. Und um so mehr Deko findet man, und man hat mehr Zeit zur Herstellung von selbstgemachten Dekoelementen. Das größte Teil in unserer Dekoration ist dieses Mal der selbstgemacht Limonadenbaum. Hierzu wurde der Papa zur Herstellung zwangsverpflichtet.:)

100_9865 - Kopie

Der Rest des Partyplanungsteams hatte genug mit Suchen, Kaufen und Herstellen der restlichen Dekoration zu tun. Zum Thema Pippi Langstrumpf findet man schon einige Partydekorationen im Handel. Wir haben uns aber weniger aus dieser Quelle bedient, mit Ausnahme der Villa Kunterbunt aus Pappe. Diese kann man unbemalt kaufen und dann selber anmalen. Insofern ist auch dieses Dekoelment noch etwas Do it yourself.

100_9749

Die Einladungen wurden selber gebastelt. Dazu mußten erstmal ein paar Fotos mit dem Geburtstagskind im passenden Kostüm geschossen werden. Im Inneren der Karte befindet sich noch eine Fotomontage von „Pippi“, die den kleinen Onkel über ihrem Kopf in die Luft stemmt.

100_9689 - Kopie

100_9756 - Kopie

Natürlich wurden auch kleine Tischkärtchen für die Gäste gebastelt, die vom Geburtstagskind persönlich beschriftet wurden.

100_9752

Der Candy Table besteht aus zwei Teilen, zum einem aus einem klassischen Tisch auf dem die Torte und Co. aufgebaut werden, zum anderen aus einem Süßigkeitenladen. Das Display für den Laden habe ich in einem großen schwedischen Möbelhaus gefunden und mit einer kleinen LED-Lichterkette beleuchtet. So können sich die Kinder ein bisschen an den tollen Einkauf von Pippi Langstrumpf im Süßigkeitenladen erinnert fühlen. 

100_9869 - Kopie

Natürlich gibt es auch eine Kiste mit Goldstücken.

100_9766

Bei den Süßigkeiten haben wir eine bunte Auswahl zusammen gestellt. Teilweise haben wir sie extra etwas nostalgisch gehalten, wie z.B. die Leckmuscheln, Lutscher und die Brausekapseln.

100_9873

Neben den losen Süßigkeiten, die dann später noch in Tütchen für jedes Kind zusammen gestellt werden,  gibt es auch Süßigkeiten in kleinen Boxen.

100_9761

100_9763

Aus Wäscheklammern und kleinen Styroporbällchen wurden Schmetterlinge gebastelt. Diese sind mit bunten Schokolinsen gefüllt.

100_9768

Neben den Süßigkeiten gibt es auch noch Zuckerwatte, die frisch hergestellt wird. Dazu gibt es schon kleine Zuckerwattemaschinen für Zuhause.

100_9794

Für die Torte habe ich mich für das fliegende Bett entschieden, in dem Pippi, Tommy und Annika losfliegen um Pippis Papa zu befreien. Die Dekoration für diese Torte habe ich schon Wochen vorher vorbereitet.

100_9731

100_9733

Für die Wanddekroation habe ich ein großes Bild gemalt.

100_9750

Außerdem wurden auch noch große Lutscher für die Wand gebastelt.

100_9755

Ein kleiners Bild auf Leinwand findet bestimmt auch noch einen Platz.

100_9759

 

Nach der Party ist vor der Party.:) Vielleicht hat ja jemand Interesse an den Etageren für Cupcakes oder andere Kleinigkeiten. Einfach melden.

100_9793

Zwei Etageren aus festem Karton.

 

 

Für die Popcakes habe ich einen kleinen Schokoladenkuchen gebacken. In den zerkrümelten Kuchen kommen drei Tafeln geschmolzenen Vollmichschokolade.  Aus dieser Masse werden Kugeln geformt und angefroren.  Man kann diese Kugeln auch gut auf Vorrat machen und einfrieren.

100_9294

Weitere Zutaten und Materialien sind:  Kleine Butterkekse,  Lebensmittelfarbe auf Ölbasis, weiße Kuvertüre,  Lollistiele, blauer Zucker

100_9296

Zum Abstellen der Cake Pops kann man sich leicht einen Ständer aus einem Brett machen, in das man passende Löcher für die Stiele bohrt.

100_9297

In die leicht gefrorenen Kugeln werden passende Münder für die Kekse geschnitten.

100_9299

100_9301

100_9303

Die Kuvertüre schmelzen und einfärben.

100_9305

100_9307

100_9308

Der Lollistiel wird in die Schokolade getaucht und dann in die Kuchenkugel gestoßen.  Die Cake Pops dann wieder für ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen.

100_9309

100_9311

Den Cake Pop mit der Schokolade überziehen, überschüssige Schokolade am Schüsselrand abklopfen.

100_9312

100_9313

Den Cake Pop mit dem blauen Zucker bestreuen und den kleinen Butterkeks in den Mund setzen. Zum Trocknen den Cake Pop mit Hilfe einer Wäscheklammer schräg stellen, damit der Keks nicht herausfallen kann.

100_9315

100_9324

Aus Fondant kleine Kugeln für die Augen formen, und mit einem Lebensmittelfarbstift Pupillen darauf malen. Mit einem Tropfen Schokolade festkleben.

Fertig 🙂

Bald wird mein kleiner Neffe getauft. Zu diesem Anlass gibt es natürlich ein Familienfest. Ich möchte  die Gelegenheit nutzen, ein wenig über die Planung und Durchführung einer solchen Feier zu schreiben . Im Mittelpunkt stehen Torten und Co. Aber auch die übrige Dekoration ist natürlich wichtig.

Die Planung dieser Feier beschäftig uns schon einige Monate. Eine gründliche Planung ist immer von Vorteil, und so eine Familienfeierlichkeit kommt ja nicht von heute auf morgen.  Ausgehend vom Thema des Taufspruches :

„Der Herr breitet seine Flügel über dich, ganz nahe bei ihm bist du geborgen“.  Psalm 91,4

haben wir die Dekoration des Raumes, der Einladungen, und des Candy Tables  geplant.

100_9062

Hilfreich ist die Erstellung von Listen. Was für Dekorationsartikel sind passend? Welche Torten, Kuchen, Cake Pops, und Kekse werden ausgewählt? Dann beginnt die Phase in der man die einzelnen Bestandteile zusammenstellt.  Je früher man damit beginnt,  desto mehr wird man finden. Man schaut dann automatisch nach z.B. blauen Süssigkeiten, Engelsflügeln.usw. Außerdem bietet das Internet viele hilfreiche Onlineshops.  So werden dann auch passende Gastgeschenke gefunden.

100_9069

100_9054

100_9053

100_9068

Nach dieser Sammlungsphase sollte man sich dann darüber Gedanken machen, wie man seine Arbeit am besten strukturiert. Natürlich sind die Tage vor der Feier am stressigsten. Deshalb bietet es sich an, soviel wie möglich vorzuarbeiten. Die Taufkerze habe ich schon Monate vorher fertig gemacht. Auch die Kerzen für die Tische, sowie kleine Aufmerksamkeiten für die Gäste wurden frühzeitig gefertigt. Auch andere Teile der Tischdeko sind fertig.

100_9047

100_9049

100_9041

100_9051

100_9056

100_9060

100_9058

Zwei Wochen vor der Feier kann man dann schon einige Dekorationen für den Candytable vorbereiten. Ich habe dazu den Cake Topper für die Haupttorte modelliert. Er besteht aus einer gefakten Tortenetage, modelliert auf einen Styropordummy der dann später auf die richtige untere Torte aufgesetzt wird. Diese Vorbereitung läßt mir dann später genug Zeit für die anderen Bestandteile des Candy Tables.  Außerdem habe ich Schokoladenkuchen gebacken, aus dem ich später eine Arche schneiden werde. Dieser Kuchen ist sehr saftig und läßt sich sehr gut einfrieren.  Ich muß ihn dann nur noch auftauen und dekorieren. Backen muß ich später noch genug, so kann ich etwas Zeit sparen. Auch die Cake Pop Rohlinge lassen sich gut einfrieren und müssen dann nur noch überzogen werden. Keksteig wird ebenfalls schon hergestellt und eingefroren.

Es ist sinnvoll den Raum schon frühzeitig vorzubereiten.  Um den Candy Table gut präsentieren zu können, bietet es sich an, einen passenden Hintergrund zu schaffen. Zu diesem Zweck habe ich die Wand mit blauem Papier großflächig verkleidet. An eine Deckenkonstruktion aus einem Drahtgitter aus dem Baummarkt werden Pompons, Fächerräder , kleine Plastikbombons und Engelsflügel gehängt. An die Wand kommt eine selbstgemachte Namensgirlande und ebenfalls Engelsflügel. Außerdem bot es sich an, auch den Taufspruch an die Wand zu schreiben.

100_9085

100_9082

Als nächsten Schritt wird dann auch schon mal die Candy Bar eingerichtet. Die Süßigkeiten werden in passende Gefäße gefüllt und dekoriert.

100_9080

Die Kekse am Stil sind kleine Babybodies , die ich mit den Namensbuchstaben verziert habe. Sie sind nicht nur ein Give away, sondern dienen auch gleichzeitig noch als Teil der Dekoration. Ebenso die die Kekse die auf kleinen Dekowänden präsentiert werden.

100_9093

Die Serviettenringe sind selbstverständlich auch extra zum Thema angefertigt worden.

100_9159 - Kopie

Sinnvoll ist es ebenfalls, sich schon frühzeitig Gedanken zu der Aufteilung des Tisches zu machen. Wo werden welche Kuchen oder Torten plaziert?  Um sich mehr Platz zu schaffen kann man auf verschiedenen Ebenen arbeiten. Das ist außerdem auch optisch ein schöner Effekt.

100_9096

Als Nachtisch zum Abendessen, habe ich aus einer Melone einen Kinderwagen geschnitzt, und mit einem Obstsalat befüllt.

100_9121

 Das Dekorieren der Tische sollte man ebenfalls nicht zu spät anfangen. Bis man alles an Ort und Stelle hat können einige Stunden vergehen. Dazu gehört natürlich auch die Blumendeko.  Wenn man sich frühzeitig über all diese Dinge Gedanken macht, kann man die Feier dann auch selber genießen und behält sie in schöner Erinnerung.

Nach der Party ist vor der Party

Um die Dekokasse wieder etwas aufzufüllen und Platz im Dekolager zu schaffen, haben wir uns dazu entschlossen uns von einigen Dingen zu trennen. Wenn daran also Interesse besteht, einfach melden.

100_9056

6 kleine Kinderwagen für die Tischdeko

100_9195

12 kleine Wäscheklammern, geeignet z.B. für Blumendeko, als Aufhänger für Girlandenwimpel, Menükartendeko usw.

 100_9646

Engel-Streudeko für den Tisch , große (ca. 30 Stück pro Tüte) und kleine Engel (ca.100 Stück pro Tüte ) 

 100_9696

Stempel für Einladungen

100_9699

Sneaker aus Fondant

Dieses Mal möchte ich ein kleines Tutorial zum Thema High Heel aus Fondant machen.  Schuhkarton-Torten mit einem High Heel sind sehr beliebt. Für das Design der Schuhe gibt es ja schließlich auch unendlich viele Möglichkeiten und Vorbilder. Man findet online viele Schnittmuster und es gibt auch im Fachhandel schon richtige Ausstecher und  Modellierhilfen für High Heels. Ich habe mir einfach aus etwas Pappe eine Modellierhilfe gebastelt auf der der Schuh trocknen kann.

100_8686

Ansonsten braucht man einen Ausrollstab, Pinsel, Schneiderad, Modellierwerkzeug mit kleinen Zähnen und natürlich Fondant.

100_8687

Zuerst schneidet man sich die Einzelteile für den Schuh aus .

100_8689

100_8692

100_8695

Dann werden die Einzelteile zusammen geklebt. Auf die Innensohle wird mit dem Modellierwerkzeug eine Naht eingeprägt. Mit Küchenpapier polstert man aus und stabilisiert so den Schuh.

100_8696

100_8697

Die Dekoration für den Schuh wird zusammengestellt und aufgeklebt.

100_8701

100_8702

Der Absatz wird mit einem Holzspieß verstärkt.

100_8704

Natürlich darf auch ein Label nicht fehlen. Schuh und Absatz müssen jetzt gut trocknen. Sie werden erst später zusammen gesetzt.

100_8706

Zwischendurch kann man den Schuh und Absatz schon mit etwas Silberpulver bepinseln. Dazu mischt man das Lebensmittelfarbpulver mit etwas hochprozentigem  Alkohol und bestreicht die Oberflächen.  

100_8707

100_8709

100_8708

 So sieht dann der fertige High Heel aus:

100_8736

 

Nächste Seite »