Februar 2013


100_8643

Advertisements

100_8631

100_8630

100_8625

Heute möchte ich ein kleines bisschen über  das Thema Blüten und Blütenpaste schreiben.  Viele stellen sich am Anfang bestimmt die Frage, wie bekommt man so tolle Blüten hin? Es gibt wahre Meister unter den Blütenkünstlern, deren Blüten sehen total echt aus. Bis zu dieser Perfektion ist es ein langer Weg . Ich selber bin noch meilenweit entfernt von solchen Ergebnissen. Aber man sollte sich davon nicht abschrecken lassen.  Man wird immer besser und  wenn auch nicht alles hundertprozentig naturgetreu ist, so erzielt man doch auch schon nach kurzer Zeit tolle  Ergebnisse. Wie die meisten, so habe auch ich mit der Herstellung von Rosen begonnen. Zu diesem Thema gibt es auf Youtube viele viele hilfreiche Videos. Meine ersten Blumen habe ich alle aus Fondant hergestellt. Es stellt sich also die Frage, benötigt man eigentlich wirklich spezielle Blütenpaste?

100_8620

Die Antwort lautet: „JA“.  Allerdings kann man seine  ersten Blüten auch erstmal aus Fondant hergestellt. Diese Blüten sehen dann eben nicht naturgetreu, aber trotzdem sehr dekorativ aus.  Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Auswerfern und Ausstechern:

100_8612

Dazu gibt es auch natürlich auch tolle Auswerfer und Ausstecher für verschiedene Blätter :

100_8614

Mit diesen Arbeitsmaterialien erzielt man auch nur mit Fondant schon schöne Ergebnisse. Allerdings wird man einen erheblichen Unterschied feststellen, wenn man dann Blütenpaste benutzt. Mit Blütenpaste kann man viel feiner, dünner und detailgetreuer arbeiten. Die Masse läßt sich sehr sehr dünn ausrollen und behält trotzdem noch eine erstaunliche Stabilität. Blütenpaste trocknet sehr schnell, deshalb sollte man nur mit kleinen Portionen arbeiten, und Reste immer unter einem Glas  oder in einer Tüte vor Luft schützen. 

Man kann sich auch seinen eigenen Kleber aus Blütenpaste herstellen. Dazu gibt man etwas Blütenpaste in ein kleines Töpfchen (z.B. leeres Farbpastendöschen) und gibt etwas abgekochtes Wasser dazu. Dann stellt man alles in den Kühlschrank und am nächsten Tag hat man einen Kleber.

Es gibt natürlich unzählige verschiedene Blütenausstecher. Für jede Blume gibt es spezielle Sets. Hier seht ihr mein Callaset:

100_8615

Mein Lilienset:

100_8619

Natürlich kann man die Blütenpaste auch einfärben. Am besten arbeitet man dann mit Pulverfarben um die Blüte so naturgetreu wie möglich zu gestalten. Zum Trocknen der Blüten, beziehungsweise der einzelnen Blütenblätter gibt es verschiedenen Ständer oder auch andere Hilfsmittel wie die Innenpappen von Apfelkartons.  Natürlich benötigt man auch noch Blütenstempel, Drähte für die einzelnen Blütenblätter, und Floristiktape um alle Drähte nachher zusammen zu binden.

Ihr sehr also, man muß sich schon etwas genauer und länger mit dem Thema Blüten beschäftigen.  Deshalb ist es wichtig, dass man sich frühzeitig damit auseinandersetzt wenn man eine Blütendekortaion für eine Torte plant. Ihr werdet feststellen, dass es bestimmt einen passenden Ausstecher für die Blüte geben wird.  Und dann heißt es Üben , Üben und Üben. Auf Youtube, gibt es wie gesagt viele hilfreiche Videos zu vielen Blüten. Stellt die Blüten rechtzeitig her, dann müssen sie nur noch auf der fertigen Torte dekoriert werden. Lagert sie in der Zwischenzeit einfach in einer Dose.